Ist Escort moralisch verwerflich?

Die Moral regt immer wieder zur Diskussion an und wie sieht es mit der Moral beim Escort aus. Grundsätzlich ist es ehrlich, wenn man sich zum Escort bekennt. Verwerflich hingegen sind Lügen und was ist an einer Dienstleistung verwerflich? Ich betrachte die Frage nach der Moral gesellschaftlich und nichts spricht gegen die Moral, wenn man ungebunden und Single beim Escort ist.

Auch wenn man einen festen Freund hat, dann ist es nicht unbedingt verwerflich, wenn man beim Escort arbeitet. Ich kann nur dazu raten, mit diesem Thema offen umzugehen und keine Heimlichkeiten entstehen zu lassen. Moral hat immer mir Ehrlichkeit zu tun. Gehen wir einmal in den Betrachtungen von der Tatsache aus, dass man ungebunden ist und ohne Partnerschaft lebt.

Dann spricht moralisch nichts gegen diesen Job, auch wenn es zum Sex kommt. Wenn jeder einmal an seine eigenen Begegnungen und One Night Stands denkt, dann kann man hier Vergleiche anstellen. Natürlich ist der Job in der Öffentlichkeit nicht gerade als sehr seriös anerkannt. Deswegen ist auch die Frage der Moral immer ein Thema, dass im Zusammenhang mit Escort diskutiert wird.

Meine Erfahrungen zeigen Diskretion und was man in seiner Freizeit macht bleibt einem schließlich selbst überlassen. Die Moral muss an sich jeder für sich selbst klären und denken wir einmal an die Zahlen, wie viele Menschen angeblich Fremd gehen. Meine Erfahrung sagt mir, moralisch ist hier nichts verwerflich, denn es ist an sich nur ein Job auf Zeit. 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *